Brandteig-Cupcakes mit Schokohaube

Ich bin als studentische Hilfskraft an der Uniklinik Bonn tätig und gestern lud meine Abteilung zur alljährlichen Neujahrsfeier unter dem Motto "etwas Wärmendes". 

Es gab zwei Aufgaben zu bewältigen: Etwas zum Essen mitbringen und ein Wichtelgeschenk besorgen. Bei meinem Wichtelgeschenk entschied ich mich für ein Stövchen. Als Mitbringsel habe ich Brandteig-Cupcakes nach der Idee von Rebecca (BAMBI backt) mit einer Schokoglasur und Marmor-Cupcakes, ebenfalls mit Schokoglasur, gebacken.

Brandteig-Cupcakes mit Erdbeerpuddingfüllung und Schokohaube





Das Rezept für den Brandteig habe ich von Rebecca übernommen. Allerdings war ihr Rezept für 6 Cupcakes ausgelegt und ich habe es auf 12 gestreckt. Dementsprechend wurde ich mit Mini-Cupcakes in viel zu großen Förmchen gestraft. Für die zweite Runde habe ich dann nur 6 befüllt, dann ging es auch mit der Menge auf.
Der Unterschied wird auf dem Bild links gut deutlich. Allerdings sind die 6 nach der Mengenanpassung auch wunderbar aufgegangen.






Teig:

Zuerst 250ml Wasser mit 2 Messerspitzen Salz und 50g Butter in einem Topf aufkochen lassen. Danach den Topf von der Platte nehmen und unter Rühren mit dem Schneebesen gesiebtes Mehl hinzugeben bis ein Teigklumpen entsteht, der nicht am Topf festsitzt. Diesen Teig in eine Rührschüssel geben und 4 Eier nacheinander unterrühren. Außerdem noch 1 Packung Backpulver dazugeben.

Pro Förmchen einen Esslöffel oder ein gut gehäufter Teelöffel Teig einfüllen. Die Förmchen fettet ihr am Besten ein wenig ein, da bei mir der Brandteig unten in der Form festgesetzt war und die Cupcakes beim Heraustrennen etwas demoliert worden sind. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C 20 Minuten backen und den Ofen zwischendurch nicht öffnen, da der Teig sonst einfallen kann. Nach dem Backen gut auskühlen lassen, bevor ihr sie befüllt.

Füllung:

Wenn die Brandteig-Cupcakes gut ausgekühlt sind, könnt ihr sie mit einer Spritztülle befüllen. Ich habe dafür Erdbeer-Pudding genommen, da mir für die Vorbereitung nicht mehr so viel Zeit blieb. Ihr könnt aber jegliche Creme oder auch Pudding in die Cupcakes füllen.


Wenn alle Cupcakes befüllt sind, lasst die Füllung (sollte sie warm sein) auch noch ein wenig auskühlen, damit sie beim umdrehen für die Schokoglasur nicht wieder hinausläuft.









Topping

Für das Topping kam wieder mein Chocolatier zum Einsatz. Ich habe dafür Kuvertüre und Vollmilchschokolade gemeinsam geschmolzen und die Cupcakes eingetunkt. Nach dem Schokobad habe ich sie noch mit Kokosraspeln berieselt.



Da ich aufgrund der falschen Menge zu wenig Cupcakes hatte, habe ich noch ein paar von meinen Marmor-Cupcakes gemacht, weil ich mir da sicher sein konnte, dass sie gelingen. Der Brandteig war ja eher ein Experiment, da ich den zuvor noch nicht versucht hatte. Diesmal aber anstatt mit Schaumkuss-Mascarpone-Topping ebenfalls mit Schokoglasur.






Rezept (für 12 Cupcakes):

Teig:

250ml Wasser
2 Messerspitzen Salz
50g Butter
4 Eier
1 Packung Backpulver

Füllung:

Erdbeerpudding
500ml Wasser
50g Zucker

Topping:

Kuvertüre
Vollmilchschokolade 


Backzeit:

20 Min. bei 200°C (Umluft)


Als optisches Highlight gab es auf der Neujahrsfeier noch Krümelmonster-Muffins von einer Kollegin, die ich euch nicht vorenthalten möchte. 








Und was habe ich erwichtelt? 
Eine hübsche Wärmflasche =).

Kommentare :

  1. Ui, du hast mein Rezept ausprobiert! Fein, dass es (dann doch) geklappt hat. Ich hoffe, die Cupcakes sind gut angekommen. :)

    Beste Grüße
    Rehlein von http://bambi-backt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Cupcakes kamen wirklich gut an. Besonders bei einer hochschwangeren Kollegin. Sie hat direkt um das Rezept gebeten. Ihre Mutter wollte sie am nächsten Tag mit "Windbeuteln" abspeisen, aber es mussten "unbedingt" diese Cupcakes sein. ;)
      Ich werde die bestimmt in nächster Zeit mal wieder machen, haben mir echt gut gefallen.

      Löschen
  2. Mhhh, die sehen ja wirklich ZUUUUUUUUU köstlich aus! Ich bekomm gerade mächtig Appetit!

    VG, Steffi

    AntwortenLöschen