Toastmuffins mit Ei und Bacon

Es ist mal wieder Sonntag. Zeit für ein schönes Frühstück. Ich liebe Eier zum Frühstück, egal ob gekocht oder als Spiegelei. In den letzten Tagen habe ich ja schon einige Rezepte aus der LECKER Bakery Vol. 2 vorgestellt. Nun kam vorgestern die Neue raus, aber irgendwie bin ich immernoch mit dem Vorgänger beschäftigt. ;) Heute früh wird es also herzhaft mit Toastmuffins mit Ei und Bacon.


Das "Rezept", wenn man es überhaupt so nennen kann, ist wirklich simpel und in 15 Min. erledigt. Also ein schnelles warmes Frühstück. In der Zeitschrift wurde die Rinde beim Toast drangelassen. Nach zwei Versuchen habe ich mich allerdings dagegen entschieden, da das Toast nicht so recht in die Muffinformen wollte und entwas widerspenstig war. Also meine Variante ohne Rinde:



Zu Beginn trennt ihr entsprechend die Rinde von 6 Scheiben Toast ab und rollt es mit einer Teigrolle ganz flach, damit es besser in die Formen passt. Mein Foto spiegelt noch den ersten Versuch wieder, bei dem die Rinde noch dran war. 
 





Anschließend verstreicht ihr ungefähr 1 TL Butter oder Margarine auf dem Toast. 

Das Toast drückt ihr dann mit der Butterseite nach unten (!) in die Muffinförmchen. Ab besten drückt ihr mit den Fingern von Außen nach, dann reißt das Toast nicht. Danach legt ihr eine Scheibe Bacon auf das Toast (mein Freund möchte beim nächsten Mal 2 Scheiben, der Geschmack war ihm nicht intensiv genug). Anschließend schlagt ihr ein kleines Ei in die Mulde. Wirklich nur ein kleines, da das Förmchen schon ziemlich voll ist.






Das Ganze tut ihr dann bei 175°C (Umluft) in den vorgeheizten Backofen. Nach 15 Min. sind die Toastmuffins fertig. Das Eigelb ist dann noch etwas weich. Wenn ihr die Eier nur gut durch mögt (Typ 10Min. Kochei^^), dann lasst sie noch ein bisschen länger drin.

Dann nur noch mit ein bisschen Salz (und/oder Pfeffer) garnieren und fertig!





Rezept (für 6 Muffins):

6 Scheiben Toast/Sandwichbrot
6 Scheiben Bacon (wahlweise 12)
6 TL Butter
Salz
Peffer

Backzeit:

15 Min. bei 175°C (Umluft)

Kommentare :

  1. Hallo liebe Sophie !

    Das sieht so lecker aus ! Wenn ich wieder einmal zum Brunch Freude einlade, möchte ich das unbedingt mal ausprobieren ! Klingt sehr interessant uns ist mal was ganz anderes !
    Danke für`s Rezept !
    Liebe Grüße aus Wien
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu!

      Oh, sie sehen nicht nur lecker aus, sie haben auch so geschmeckt. Und morgen ist schon wieder Sonntag. XD

      Liebe Grüße aus dem Rheinland =)

      Löschen
  2. Hallo Sophie,

    die habe ich auch schon einmal gemacht. Sind super-lecker! :)

    Ein sehr schöner Blog. Habe ihn zu meiner Leseliste hinzugefügt. :D

    Liebe Grüße,
    Vroni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Vroni,

      freut mich sehr, dass Dir der Blog so gut gefällt. Kann ja gar nicht sein, dass mir Deiner noch bei Bloglovin' gefehlt habe. Dabei war ich letztens noch auf deiner Seite. -.-

      Liebe Grüße

      Löschen